Eine kleine Runde Angeln…

Wir waren eine kleine Runde geocachen bei sehr schönem sonnigen Wetter. Leider waren dadurch auch sehr viele Leute unterwegs. An manchen Stellen mussten wir erst einmal warten, bevor wir unsere Angelrute auspacken konnten, um die Petlinge von den Bäumen zu angeln.

Email beim Öffnen eines Fensters

„Programme & Zentralverknüpfungen“

„Neu“

var myAssembly = dom.GetObject("Verschluss");
string itemID;
string text = "";
integer counter = 0;

foreach(itemID, myAssembly.EnumUsedIDs())
{
    var item = dom.GetObject(itemID);
    var device = dom.GetObject(item.Device());
    var interface = dom.GetObject(item.Interface());
    string interface_name = interface.Name();
    string device_address = device.Address();
    device_address = device_address.StrValueByIndex(":", 0);
    string channel_name = interface_name # "." # device_address # ":0.STATE";
   var channel = dom.GetObject(channel_name);
   text = text # "- " # item.Name() # ": " # item.State() # "\r\n";
}

string stdout;
string stderr;
system.Exec("/etc/config/addons/email/email 02 '" # text # "'", &stdout, &stderr);

CCU-Zusatzsoftware (Email)

FRITZ!Box + Siemens Gigaset C450IP als IP-Telefon

Hintergrund dieses Artikels. Die FRITZ!Box 7390 steht bei mir unten im Keller (LAN-Schrank) wo ich die komplette LAN- und Telefonverteilung eingerichtet habe. Wie in den meisten Häusern ist meistens die Bodenplatte aus Stahlbeton und damit ist die WLAN und DECT Verteilung recht schlecht.
Also musste ich mir etwas einfallen lassen. WLAN war nicht mein Problem, da eine LAN-Verkabelung auf jede Etage vorgesehen war. Also einfach einen Weiteren Access Point irgendwo zentral in die LAN Dose gesteckt und schon war das surfen mit dem Laptop überall onhne Problem möglich.
Zum Telefonieren hatten wir uns komplett für schnurlose Telefone entschieden. Also musste auch ein DECT Repeater her. Nach ein wenig Probleme beim Einrichten klappte es dann doch. Leider hatten reichte der Repeater nicht bis ins Dachgeschoss.
Vor ein paar Tagen bin ich dann auf eine andere Idee gekommen, da die FRITZ!Box doch auch Telefone per VoIP anschliessen läßt.

Ich hatte noch eine etwas ältere DECT Basisstation auf dem Dachboden liegen. Eine Siemens Gigaset C450 IP. Nach ein wenig herumprobieren konnte ich diese an die FRITZ!Box anmelden.
So habe ich es gemacht…

Einstellung in der FRITZ!Box:

Bei der Fritzbox in dem Bereich Einstellungen/Telefonie/Telefoniegeräte ein neues Gerät einrichten Telefon (ggf mit Anrufbeantworter) auswählen, danach LAN/WLAN auswählen. Rest den Anweisungen folgen.

Einstellung in dem Gigaset C450IP:

Bei dem Gigaset C450IP einloggen und auf Einstellungen/Telefonie/Verbindungen/VOIP-Verbindung bearbeiten wählen. Danach folgendes einstellen:

Anmelde-Name: 620
Anmelde-Passwort: (bei der Fritzbox gewähltes Passwort)
Anmelde-Passwort bestätigen: (PWD wiederholen)
Benutzer-Name: 620
Domäne: IP-Adresse der Fritzbox (entweder die statische IP der Fritzbox oder wenn dynamisch geht auch fritz.Box als Angabe)
Angezeigter Name: 620
Proxy-Server-Adresse: IP-Adresse der Fritzbox (wie bei Domäne)
Server-Port: 5060
Registrar-Server: IP-Adresse der Fritzbox (wie bei Domäne)
Registrar-Server-Port: 5060
Anmelde-Refreshzeit: 180
Stun benutzen: Nein (Wichtig, sonst geht zwar anmelden aber kein Telefonieren)
Rest lassen wie es ist und Einstellungen sichern.

Danach müsste das Telefonieren und Angerufen werden funktionieren.

Nun habe ich nur noch die Schwierigkeit, wie ich von dem angemeldetem DECT Telefon an der C450IP auf das Telefonbuch in der FRITZ!Box zugreifen kann.

FAQ von AVM bzgl. IP Telefon Link

Festplattendienstprogramm Debug Menü

Das Festplattendienstprogramm zeigt zwar sämtliche internen und externen Festplatten samt Partitionen an, doch versteckte Partitionen werden normalerweise verheimlicht. Auch die Option zum Deaktivieren dieser Funktion muss erst sichtbar gemacht werden.

Das Debug-Menü, in dem sich die Funktion Jede Partition einblenden befindet, kann über folgenden Befehl im Terminal aktiviert werden:

defaults write com.apple.DiskUtility DUDebugMenuEnabled 1

Um das Debug-Menü wieder verschwinden zu lassen, genügt es den Befehl erneut in die Terminal-App einzugeben, jedoch mit einer 0 am Ende statt der 1.

Quelle: Maclife.de